Wissenswertes über einen Schamanen:

Ein Schamane arbeitet immer in einem heiligen bzw. geschützten Raum. Er ist eine Person des Wissens und der Kraft. Er setzt seine Fähigkeiten in den Dienst des grossen Ganzen. Er weiss, dass wenn er den Schöpfer um Hilfe bittet, dieser ihm unverzüglich Antwortet. Im Gegenzug verpflichtet sich der Schamane, es Gott gleich zu tun. Der Schamane sieht im Menschen den goldigen Buddha, das heisst  er sieht den Hilfesuchenden schon im Vornherein als gesund an, denn nur so, kann dieser wieder seine volle Gesundheit erlangen, denn es wird in einer Sitzung das verstärkt was im Mittelpunkt der Behandlung steht. Würde der Schamane also die Krankheit seines Klienten sehen anstelle seiner Gesundheit, würde er dieser Gewicht geben und somit vergrössern. Ein Schamane bittet alle Wesen zwischen Himmel und Erde um Hilfe um eine Verbesserung der Gesundheit zu erzielen. Ein Schamane weiss um die unzähligen Namen die wir dieser Schöpferkraft geben und trotzdem ist und bleibt ER der namenlose EINE - ich nenne diese Kraft Gott.

Schon vor langem wurde ich in SEINEN Dienst gerufen und habe "JA" gesagt mit allem drum und dran und ohne wenn und aber. Ich weiss ich kann nur soviel tun, wie ER mir gestattet und nur soviel wie das Höhere Selbst meines Vis-à-Vis erlaubt. Das Vertrauen spielt eine grosse Rolle von Seiten des Behandlers zum Spirit und von Seiten des Klienten zum Therapeuten.

Alberto Villoldo sagte einmal in einem Seminar zu uns: "Ihr seit die weissen Schamanen, ich habe euch gerufen!" Ich dachte im ersten Moment: "So ein Quatsch, Schamanen sind Menschen, die in einem Indigen Volk leben und geboren wurden." Aber etwas in mir sagte leise: "Du täuscht dich, seine Bücher haben dich tatsächlich gerufen!"

Dann habe ich ihn nochmals eine Aussage machen hören. Er sagte: "Wir alten Schamanen sind da oben im "Himmel" am Feuer zusammen gesessen und haben auf die Erde runter geblickt und diskutiert wie wir der Erde helfen können und wir wussten es gibt keinen Ausweg, wir müssen nochmals ein sterbliches Kleid annehmen  um die Erde zu retten." Als Alberto dies sagte, liefen mir die Tränen übers Gesicht, denn ich wusste instinktiv, ich war einer dieser alten Schamanen, die da am Feuer gesessen haben, denn wieso kann ich diese Dinge einfach? Der Schamanismus ist für mich wie eine vergessene Seite, die mit einmal hinschauen wiedererweckt wurde. Ich habe mich entschieden diesen nicht immer einfachen Weg zu gehen und meine Bestimmung anzunehmen.

 

 

Der Schamanismus

Der Schamanismus ist als letztes Tool zu meinen anderen Arbeitstechniken dazu gekommen. Da ich diese Arbeitsmethoden als ausserordentlich effektiv einstufe, bediene ich mich dieser Techniken häufig. Ich verbinde altes Wissen mit neuen Arbeitstechniken wie z.B. dem Emotions- und Bodycode. Die Resultate lassen sich zeigen. Hier ein kleiner Ausschnitt über die die Therapiemöglichkeiten, welche der Schamanismus bietet:

 

Die Illumination

Der Illuminationsprozess hilft, uns von alten Geschichten - im jetzigen oder in vergangene Leben - zu befreien. Emotionale Wunden und Traumatas können damit aufgearbeitet werden. Hier arbeiten wir mit den 7 Chakras. Alles was unsere Seele je erlebt hat ist in diesen gespeichert. Ich bringe sozusagen das Chakra wieder ins Gleichgewicht.

 

Kampf- oder Fluchtmodus zurücksetzen

Dieses System ist für die Produktion von Stressmolekülen wie Cortisol und Adrenalin verantwortlich. Leider ist es bei uns Menschen vom ersten Trauma in unserem Leben "aktiv" und kann sich selbst nicht mehr richtig runter regulieren. Alberto Villoldo hat eine einfache Arbeitstechnik entwickelt, die diesen Kampf- oder Flucht-Modus wieder herunterreguliert. In dem Moment in dem wir diesen System zurücksetzen, entspannt sich der ganze Körper. 

 

Extraktion von kristallinen Energien 

Kristalline Energien sind eine Art Saboteur im Energiefeld. Sie sind energetische Waffen, die oft unbeabsichtigt von einer anderen Person in unserem Energiefeld platziert worden sind. Oft sind es "nur" Manifestationen von negativen Gefühlen oder Gedanken, die diese Person über uns hat. Vermutlich haben wir diese Person sogar selbst in irgendeiner Form "verletzt", ansonsten sie nicht eine derart starke Emotion gegen uns entwickelt hätte. Denken wir nur an Aussagen wie "in diesem Moment hätte ich ihn erschiessen können". Also Vorsicht vor extrem emotionalen Gedanken, die Wut oder Hass beinhalten. Sie könnten als energetische Waffen im anderen Körper landen. Diese kristallinen Energien wie z.B. Messer, Dolche, Kugelmunition, Seile, Ketten usw. können auch aus früheren Leben stammen, in denen wir durch eine Waffe ums Leben gekommen sind oder vielleicht einfach schwer verletzt wurden. Diese Waffen können im "Jetzt" Schmerzen oder Irritationen auslösen oder die Emotionen, die damals erlebt wurden, heften heute noch an unser Energiefeld und wird durch die Extraktion der "Waffe" unverzüglich aufgelöst. Oft hängen Emotionen wie Panik-Attacken, Todesängste, Hass, Beunruhigung usw. damit zusammen. Diese scheinen dann  nicht in unser jetziges Leben zu passen und sind daher oft unerklärbar.

 

Flüssig Extraktionen

Es gibt zwei Arten von flüssig Extraktionen, nämlich entkörperte Seelen oder "bösartige Geistwesen". 

Entkörperte Geistwesen waren sterbliche Menschen. Sie sind jetzt "Geister" und sind aus irgendeinem Grund hier auf Erden haften geblieben. Meistens weil sie nicht an ein Weiterleben nach dem Tod glauben. Oft sind es verstorbene Ahnen. Diese Seelen schicken wir dann mittels Extraktion über einen Kristall zurück ins Jenseits. Entweder bringe ich den Verstorbenen selbst bis zum Tor der "Ewigkeit" oder ich übergebe die Seele in die Hand von Erzengel Michael. Es ist unter anderem seine Aufgabe, verlorene Seelen zurück zu begleiten. Glauben Sie daran. Es gibt ein Leben nach dem Tod.

Die "bösartigen Geistwesen" treten oft in unseren Körper ein, wenn wir uns als Kinder einsam fühlen oder während eines Unfalls usw. Sie hatten nie einen physischen Körper und benutzen einen fremden Körper um Kontrolle über die Person zu erlangen. Sie veranlassen Personen Dinge zu tun, die sie vom Schöpfer entfernen. Trotzdem haben wir oft eine enge Beziehung zu so einem Wesen, da es immer bei uns war und uns eine Art "Heimatgefühl" gibt. Auch diese Wesen extrahieren wir über den Kristall und geben es in die Hände von Erzengel Michael. Gott soll entscheiden, was mit ihnen geschieht. Diese Extraktionen sind manchmal etwas hartnäckiger, da das Wesen herausgelockt werden muss und sein Wirt (der Hilfesuchende) bereit sein muss, es loszulassen.

 

Trennen von Strängen/Kordeln/Bänder

Dies sind eine Art Kordel, die uns mit anderen Menschen verbinden, wie die Nabelschnur von einer Mutter zu ihrem Kind. Meistens verbinden sie uns mit Menschen die wir geliebt haben. Sollte eine solche Bindung als hinderlich oder störend empfunden werden, da die Beziehung z.B. schon lang beendet wurde oder zum Beispiel eine zu Enge Bindung zu einem Elternteil vorliegt, dann ist es von Vorteil ein solches Band zu durchtrennen. Oft findet man eine solche Kordel wenn an einem Beziehungsproblem gearbeitet wird. Dann macht es Sinn diese Kordel zu entfernen.

 

Seelenrückholungen

Es kann sein, dass durch Traumas oder schwierige Zeiten Teile von unserer Seele abgespalten werden. Sollte dies in einer Sitzung zum Vorschein kommen, reise ich in die sogenannte untere Welt und suche diesen Seelenanteil. Ich frage ihn zu welchen Bedingungen er bereit ist, wieder zurückzukommen. Sollte der Klient auf die Bedingungen eingehen, nehme ich diesen Anteil zurück in die mittleren Welt und hauche diesen dem Hilfesuchenden ein. Aber Achtung, sollten die abgemachten Bedingungen nicht eingehalten werden, kann es sehr gut sein, dass sich dieser Anteil ein zweites Mal abspaltet und nur unter schwierigen Bedingungen wieder zurück geholt werden kann. Es ist also eine delikate Angelegenheit und wir sollten sehr sorgsam damit umgehen. Es ist kein Spiel. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© Gesundheitspraxis Erni